MenuMenu Suche

WASSERSTOFF-TANKSTELLE IN BAD HOMBURG ERÖFFNET

Feierlich eröffnen (v.l.n.r.) Andreas Fischer, Hessol, Dr. Gunter Gaertner, Gaertner & Roesebeck Unternehmensberatung, Mirko Joppich, Air Liquide Advanced Technologies, Nikolas Iwan, Geschäftsführer der H2 MOBILITY Deutschland, Dr. Robert Gaertner, Palliativteam Hochtaunus, Alexander Hetjes, Oberbürgermeister Bad Homburg die Wasserstoff-Tankstelle.

In Bad Homburg v. d. Höhe können ab sofort FahrerInnen von Elektroautos mit Brennstoffzelle an der Hessol Tankstelle, Ober-Eschbacher-Straße 142, Wasserstoff (H2) tanken. Bauherrin und Betreiberin der Wasserstoff-Tankstelle ist die H2 MOBILITY Deutschland, die Technologie stammt vom Gase- und Anlagenhersteller Air Liquide.

Den Zuschlag für den Bau einer Wasserstoff-Station hatte die hessische Stadt Bad Homburg 2018 im Rahmen des zweiten Standortaufrufs der H2 MOBILITY erhalten. Auf Initiative der Gaertner & Roesebeck Unternehmensberatung GmbH, des Palliativteams Hochtaunus und mit Unterstützung der Stadt Bad Homburg haben sich damals viele Bad Homburger BürgerInnen und Unternehmen für Wasserstoff als Kraftstoff ausgesprochen und dies mit über 70 Willensbekundungen zum Kauf von Wasserstoff-Fahrzeugen verdeutlicht.

Heute haben der Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe, Alexander W. Hetjes, Andreas Fischer, Leiter Hessol Tankstellen, Nikolas Iwan, Managing Director der H2 MOBILITY Deutschland, und Mirko Joppich, Projektleiter Air Liquide Advanced Technologies, die Anlage feierlich eröffnet.

Das Wasserstoff-Tankstellennetz in Deutschland wächst weiter

Das Netz von Stationen, an denen Brennstoffzellen-Fahrzeuge Wasserstoff tanken können, wird immer dichter. In Deutschland gibt es nunmehr 76 H2-Tankstellen, Anfang 2020 werden es 100 Stationen sein. Die Kreisstadt Bad Homburg liegt verkehrsgünstig an der A5 und ergänzt das Wasserstoff-Tankstellennetz mit der Anbindung an die Metropolregion Rhein-Main.

Die Bedienung einer Wasserstoff-Tanksäule durch den Autofahrer ist intuitiv; das Betanken ähnelt dem konventioneller Fahrzeuge und ist in drei bis fünf Minuten abgeschlossen. Die Anlage fasst rund 200 Kilogramm Wasserstoff, ausreichend für die Betankung von 40 bis 50 Fahrzeugen am Tag.

E-Mobilität mit Wasserstoff senkt CO2-Emissionen

Wasserstoff dient der Betankung von Elektro-Fahrzeugen mit Brennstoffzelle. Ihre Vorteile: kein Lärm, keine Schadstoffe, aber gleiche Nutzung, Geschwindigkeit und Reichweite wie bei Pkw mit Otto- oder Dieselmotor. Wasserstoff-Fahrzeuge haben Reichweiten von 500 bis 700 Kilometer und tanken in nur drei bis fünf Minuten. Wasserstoff bietet die Möglichkeit, das Kraftstoffangebot im Verkehrssektor klimafreundlich zu erweitern. Gerade wenn er aus erneuerbarer Energie erzeugt wird, lassen sich klimaschädliche CO2-Emissionen deutlich senken.

Die Station in Bad Homburg ist Teil des Projektes Hydrogen Mobility Europe, das Fördermittel vom Fuel Cells and Hydrogen 2 Joint Undertaking (FCH 2 JU, Zuwendungsvereinbarung Nr. 671438) erhält. Das FCH JU wird unterstützt vom Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation (Horizont 2020), Hydrogen Europe und der Hydrogen Europe Research Association.