MenuMenu Suche

E-Carflex

Elektromobilität ist die Fortbewegung der Zukunft: Sie dient nicht nur dem Klimaschutz sondern bietet als neues Mobilitätskonzept vielversprechende wirtschaftliche Chancen. Die Landeshauptstadt Düsseldorf startete im Januar 2013 gemeinsam mit den Stadtwerken Düsseldorf AG und der Drive-CarSharing GmbH das Projekt „E-Carflex Business“ mit einer geplanten Laufzeit von drei Jahren im Rahmen der Modellregion Rhein-Ruhr. Das Projekt wird vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie wissenschaftlich begleitet.

  • Ort:
    Düsseldorf
  • Partner:
    Landeshauptstadt Düsseldorf, Drive-Carsharing GmbH, Stadtwerke Düsseldorf, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
  • Förderer:
    Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Fahrzeuge:
    31 Elektro-Fahrzeuge (BMW i3, Mitsubishi I-MiEV, Nissan Leaf, Renault Kangoo, OPEL Ampera, Smart electric drive, VW e-UP, Opel Ampera, 1 Chevrolet Volt, Tesla Model S)
  • Ansprechpartner:
    Landeshauptstadt Düsseldorf
    Umweltamt
    Margit Roth
    Telefon: 0211.89-21060
    E-Mail: margit.roth@duesseldorf.de

Ein intelligenter Ansatz

Ein zentrales Hindernis bei der Diffusion von Elektrofahrzeugen am Verkehrsmarkt sind die gegenüber vergleichbaren herkömmlichen Fahrzeugen deutlich höheren Anschaffungskosten. Eine Kompensation dieser Mehraufwendungen durch die bei Elektrofahrzeugen niedrigeren Betriebskosten erfordert hohe Jahresfahrleistungen, die sich am ehesten bei Anwendungen im Flottenbetrieb erzielen lassen. Die Projektpartner bauen daher mit ihren Elektrofahrzeugen schrittweise einen gemeinsam genutzten Fahrzeugpool auf.

E-Unternehmensflotten

In dem Modellprojekt wird ein Betriebs- und Geschäftsmodell für E-Fahrzeuge von Unternehmensflotten entwickelt und erprobt, mit dem die erforderliche Fahrzeugauslastung erreicht werden soll. Weitere Unternehmen sollen als Partner mit einbezogen werden.
Die benötigte Nachfrage soll durch eine Kombination von betrieblicher Nutzung (Phase I), privater Nutzung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen (Phase II) sowie durch Verleih an externe Kundinnen und Kunden (Phase III) erreicht werden. Die E-Fahrzeuge von Drive-CarSharing sind bereits ab Phase I durch alle Nutzergruppen ausleihbar.
Darüber hinaus ist die Integration des Modells in ein multi- und intermodales regionales Mobilitätsangebot geplant. Die Elektrofahrzeuge sollen dabei Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs als Car-Sharing-Fahrzeuge angeboten werden.