MenuMenu Suche

Projekt M.O.V.E. (Mobilität Ostbayern vernetzt E-WALD)

Das vom Freistaat Bayern geförderte Gesamtprojekt E-WALD ist ein Verbundforschungsprojekt unter der Projektleitung und Koordinierung der Hochschule Deggendorf. Drei Jahre nach Gründung der E-WALD GmbH startete im Mai 2015 zusammen mit den Landkreisen Cham, Deggendorf, Freyung-Grafenau, Passau, Regen und Straubing-Bogen das Großprojekt M.O.V.E. Im Rahmen dieses Pilotprojektes, für welches die Landkreise vom Bayerischen Innenministerium eine Förderung erhalten, wird eine zusätzliche Flotte von E-Autos als Ergänzung zum örtlichen ÖPNV genutzt.

  • Region:
    Ostbayern
  • Partner:
    E-Wald GmbH sowie die Landkreise Cham, Deggendorf, Freyung-Grafenau, Passau, Regen und Straubing-Bogen
  • Fahrzeuge:
    Vielfältige Elektrofahrzeuge vom Kleinwagen über Transporter bis zum Sportwagen
  • Ansprechpartner:
    E-WALD GmbH
    Technologiecampus 1
    94244 Teisnach
    Tel.: +49 (0)9923 80108-310
    Fax: +49 (0)9923 80108-315
    info@e-wald.eu
  • Ladeinfrastruktur:
    300 E-WALD Ladestationen mit knapp 1.032 Ladepunkten

Bei E-WALD handelt es sich auf 7.000 km² in sechs Landkreisen um das größte Demonstrationsprojekt für Elektromobilität in Deutschland. Mit Hilfe neu entwickelter intelligenter und integrierter Ladeinfrastruktur sowie innovativen Steuerungs- und Kommunikationskonzepten zeigt E-WALD die Möglichkeiten, die Elektromobilität auch im ländlichen Raum bietet. Dazu dient eine Flotte an verschiedenen E-Fahrzeugen, die E-WALD als Kurz- und Langzeitmiete anbietet.

Das Projekt „M.O.V.E.“ (Mobilität Ostbayern vernetzt – E-WALD) soll zur Stärkung des öffentlichen Verkehrsangebotes in den sechs Landkreisen beitragen. Es soll Mobilität am Aussteige- bzw. Endbahnhof schaffen, Querverbindungen bedienen und Mobilität zu betriebsarmen Zeiten gewährleisten. Ferner soll das Projekt die touristische Attraktivität der Region erhöhen und das Mobilitätsangebot für Touristen, Pendler und Bürger verbessern.

Die Elektrofahrzeuge werden den Landkreisen für die Verteilung in den Kommunen oder an den vorhandenen E-WALD Ladesäulen zur Verfügung gestellt. Bürger, Unternehmen und Touristen können das Fahrzeug über die E-WALD Buchungsplattform im Web oder per App buchen und mit ihrer eCarsharingkarte, welche auch durch die Kommunen ausgehändigt wird, öffnen. Für die Nutzung zahlen die Kunden über das Carsharing-System der E-WALD GmbH den individuell gebuchten Zeitraum. Im Jahr 2017 verfügt die Region über rund 100 Carsharing-Standorte und eine Flotte von über 200 Elektroautos.

„Die Jahresmiete für den Renault ZOE liegt 2.200 Euro unter den bisherigen 10.000 Euro für Fahrtkostenerstattungen und Versicherungsleistungen, zudem reduzierten sich auch die Arbeitsstunden für den Verwaltungsaufwand“ Stefan Lang, Bürgermeister Ortenburg