MenuMenu Suche

Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Foto: .shock / bigstock.com

Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM) des BMWI

Fördergegenstand:

Unter anderem: elektronische Systeme zur Unterstützung der Netzdienlichkeit von Energieverbräuchen (zum Beispiel Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, Verbrauch und Erzeugung von erneuerbaren Energien, u.a.)

Förderberechtigte

  • kommunale Gebietskörperschaften,
  • kommunale Gemeinde- und Zweckverbände,
  • rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften, sofern diese zu Zwecken der Daseinsvorsorge handeln,
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, zum Beispiel Kammern oder Verbände,
  • Unternehmen einschließlich Einzelunternehmerinnen und Einzelunternehmer und kommunale Unternehmen,
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften sowie
  • Contractoren, die Maßnahmen für ein antragsberechtigtes Unternehmen durchführen.

Höhe und Umfang der Förderung

Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Pro Einzelmaßnahme werden von den förderfähigen Investitionskosten bezuschusst:

  • 20 Prozent für Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle,
  • 20 Prozent für Anlagentechnik (außer Heizung),
  • 20 Prozent für Gas-Brennwertkessel „Renewable Ready“,
  • 30 Prozent für Gas-Hybridanlagen und Solarkollektoranlagen,
  • 35 Prozent für Wärmepumpen und Biomasseanlagen sowie innovative Heizungstechnik,
  • 20 Prozent für Maßnahmen zur Heizungsoptimierung,
  • 50 Prozent für Fachplanung und Baubegleitung.

Ansprechpartner

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
AS 1

Frankfurter Straße 29–35
65760 Eschborn

Tel: 06196 9081625
Fax: 06196 9081800
beg@bafa.bund.de

Infos in der Förderdatenbank

–> Zur Förderrichtlinie (PDF)