MenuMenu Suche

NIP II – Marktaktivierung

Foto: Carolin Weinkopf

Bekanntmachung der Neufassung der Förderrichtlinie für Maßnahmen der Marktaktivierung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (BMVI 2016-2026)

Fördergegenstand

  • Fahrzeuge (Straße, Schiene und Wasser), Flugzeuge sowie Sonderfahrzeuge in der Logistik mit Brennstoffzellenantrieb, und gegebenenfalls die für deren Betrieb notwendige Betankungs- und Wartungsinfrastruktur.
  • Elektrolyseanlagen zur vor Ort Erzeugung von Wasserstoff
  • brennstoffzellenbasierte autarke Stromversorgung für kritische oder netzferne Infrastrukturen.
  • Brennstoffzellenbasierte Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (zur Bordenergieversorgung auf Schiffen, Fahrzeugen und Flugzeugen)
  • öffentliche Wasserstoffbetankungsinfrastruktur

Förderberechtigte

  • Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Kommunen, Öffentliche Einrichtungen, Verbände/Vereinigungen

Höhe und Umfang der Förderung

  • Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
  • Die Höhe des Zuschusses wird in Abhängigkeit der erforderlichen Investitionsmehrkosten zur Erreichung der Umweltziele in Form einer Teilfinanzierung gewährt.
  • Kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU können unter bestimmten Voraussetzungen einen Bonus erhalten.

Ansprechpartner
Projektträger Jülich (PtJ), Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Energiesystem: Nutzung (ESN), Fachbereich ESN5
Zimmerstraße 26–27
10969 Berlin

Dr. Sophie Haebel
Tel. (0 30) 2 01 99-5 32
E-Mail: ptj-esn5-nip@fz-juelich.de
Internet: www.ptj.de


–> Zur Förderrichtlinie (PDF-Datei)


–> Infos zur Förderrichtlinie